Adrian Roßner

Waldsteinnebel

Ein Kriminalroman aus dem Fichtelgebirge

Der junge Lehrer Ralf Benz kam eigentlich nur aufgrund der besseren Berufschancen nach Bayern, muss jedoch schon bald einsehen, dass in all jenen Klischees, die er als gebürtiger Hamburger vom Süden Deutschlands gehört hatte, tatsächlich ein Stückchen Wahrheit zu finden ist: Schnell sieht er sich mit unverständlichen Bräuchen aber auch mit dem berühmten Dorf-Klatsch konfrontiert. Als er jedoch das 150 Jahre alte Tagebuch eines jungen Mädchens entdeckt, das ein grausames Geheimnis offenbart, ist sein Interesse geweckt. Zusammen mit einer neugewonnenen Freundin taucht er immer tiefer ein in die Geschichte und die Mythen der Region, die ihn auf die Spur eines Verbrechens führen, für das manche auch heute noch zu töten bereit sind.

248 Seiten, 12,5 x 19 cm, Softcover

Preis: 11,90 Euro

ISBN 978-3-938374-22-1

 

Von Adrian Roßner ist bei Koberger & Kompany erschienen: 

> Der Reiter ohne Kopf . Sagen aus dem Fichtelgebirge

Adrian Roßner

Jahrgang 1991, hat Anglistik und Geschichte in Bayreuth studiert. Schon seit seinem sechzehnten Lebensjahr ist er in der Heimatforschung des Fichtelgebirges aktiv und hat seitdem mehrere Publikationen vorgelegt, die sich mit der regionalen Geschichte ebenso befassen wie mit lokalen Bräuchen und Sagen. Mittlerweile ist er als Referent fur Heimat- und Brauchtumspflege beim Fichtelgebirgsverein und als bestellter Kreisarchivpfleger des Landkreises Hof aktiv. Die Ergebnisse seiner Forschungen präsentiert er einem breiten Publikum in Form von Vorträgen und Führungen. Mit „Waldsteinnebel“ legt er nun seinen ersten Roman vor.